Sturm/Orkan

Mögliche Gefahren

Besonders gefährlich sind die bei Stürmen auftretenden Böen, da diese vier Mal so starke Windkräfte auf ein Gebäude erzeugen wie der eigentliche Sturm. Bei Dächern und Fassaden führen vor allem die Sogkräfte auf der windabgewandten Seite  zu Schäden. Besonders gefährdet sind z. B. einzelne Elemente wie Vordächer und Vorbauten. Bei Flachdächern sind die Sogkräfte im Eck-und Randbereich am größten. Fassaden sind besonders im Bereich der Gebäudekanten gefährdet. Weitere Gefahrenquellen sind Bäume in unmittelbarer Nachbarschaft des Gebäudes sowie umherfliegende Trümmerteile und Gegenstände.

Vorbeugende Maßnahmen

  • Lassen Sie bei bestehenden Bauten regelmäßig Kontroll- und Wartungsarbeiten am Dach und der Gebäudehülle von Fachleuten durchführen.
  • Achten Sie auf eine stabile Dachkonstruktion und eine feste Verankerung im Mauerwerk mithilfe von Mauerankern, Schrauben und Metallbändern.
  • Lassen Sie Dach- und Fassadenelemente auf Beschädigungen und ausreichende Befestigungen überprüfen.
  • Sichern Sie Dachziegel ausreichend mit Sturmklammern beziehungsweise Sturmhacken an der Dachkonstruktion.
  • Achten Sie bei Blechdächern auf ausreichende Befestigungspunkte.
  • Sorgen Sie bei Flachdächern für ausreichende Auflast unter Beachtung der Statik.
  • Achten Sie bei hinterlüfteten Fassaden auf geschlossene Ecken.
  • Lassen Sie den Baumbestand auf Ihrem Grundstück in der Nähe von Gebäuden regelmäßig auf Standsicherheit überprüfen.
  • Sehen Sie bei Sonnen- und Lamellenstoren Sturmwächtersysteme vor, also Windsensoren, die bei starkem Wind den Stor automatisch schließen.
  • Versichern Sie nach Möglichkeit Gebäude und Hausrat gegen Schäden, die trotz staatlicher und privater Vorsorgemaßnahmen entstehen können.
  • Nutzen Sie die Möglichkeiten, sich über Unwetterereignisse und Unwetterwarnungen zu informieren (z. B. per SMS oder App).

Verhalten vor dem Sturm/Orkan

  • Schließen Sie alle Fenster und Türen.
  • Sichern Sie lose Gegenstände um das Gebäude (z. B. Mülltonnen, Gartenmöbel, Blumenkästen etc.).
  • Meiden Sie Orte, an denen Sie von Gegenständen getroffen werden können, die der Sturm mitreißt.
  • Falls Sie sich im Freien aufhalten, suchen Sie ein Gebäude auf. Dies gilt auch, wenn Sie sich in einem Zelt oder Wohnwagen befinden.
  • Bereiten Sie sich auch auf einen möglichen Ausfall des Stroms und/oder Telefons vor, indem Sie Kerzen, Streichhölzer, Taschenlampe und Ersatzbatterien vorhalten und den Akku für das Handy laden.
  • Parken Sie Ihr Fahrzeug nicht in der Nähe von Häusern oder hohen Bäumen.

Verhalten während des Sturms/Orkans

  • Bleiben Sie im Gebäude und halten Sie sich von Fenstern fern (Gefährdung durch umherfliegende Gegenstände und Splitterwirkung).
  • Meiden Sie Räume, die von umstürzenden Bäumen geschädigt werden können.
  • Meiden Sie Räume unmittelbar unter dem Dachstuhl.
  • Schalten Sie Radio und Fernseher ein, um weitere Informationen zu erhalten.
  • Wählen Sie bei einem Notfall den Notruf der Feuerwehr (112).

Verhalten nach dem Sturm/Orkan

  • Überprüfen Sie Ihr Haus auf Sturmschäden

Quelle: BBK - Empfehlungen bei Sturm/Orkan